MIDWEB: Migration for Development in the Western Balkans

TEMPORÄRE UND VIRTUELLE RÜCKKEHR

Projekt “Migration for Development in the Western Balkans” (MIDWEB)

Das Projekt MIDWEB leistete von 1.2.2010 bis 30.11.2012 einen Beitrag zum Wiederaufbau und zur Entwicklung der Länder Albanien, Bosnien und Herzegowina, der Republik Mazedonien, Montenegro, Serbien und Kosovo. Dies wurde durch den temporären Einsatz von hochqualifizierten Personen ermöglicht, die ursprünglich aus diesen Ländern stammten und in eines der Projekländer (Deutschland, Großbritanien, Italien, Niederlande, Österreich und Schweiz) ausgewandert waren. Das Projekt konzentrierte sich vor allem auf den Kapazitätenaufbau von lokalen Organisationen der Zielländer.


Zielgruppen

  • Hochqualifizierte Migrant/innen (sog. Resource Persons), die
  • zur Zeit des Projektes in Österreich, Deutschland, Italien, den Niederlanden, der Schweiz oder dem Vereinigten Königreich lebten und
  • aus einem der Zielländer stammten sowie
  • öffentliche und private Organisationen in den Zielländern.


Teilnahmebedingungen
Die Teilnehmer/innen mussten

  • im Besitz einer EU-, bzw. Schweizer Staatsbürgerschaft sein
  • oder über einen dauerhaften Aufenthaltsstatus verfügen.
  • eine höhere Ausbildung absolviert haben,
  • sowie mindestens drei Jahre relevante Berufserfahrung, vorzugsweise Erfahrungen im Bereich des Lehrens und in Projekt basierter Arbeit, aufweisen
  • und gute Kommunikationsfähigkeiten vorweisen können.


Projektimplementierung
Im Rahmen der Umsetzung wurden hochqualifizierte Migrant/innen in das jeweilige Zielland entsandt. Sie wurden anhand ihrer Fähigkeiten und Erfahrungen sowie den spezifischen Bedürfnissen des Ziellandes ausgewählt. Der Aufenthaltes betrug jeweils zwei Monate. Die Migrant/innen wurden dazu eingeladen auch nach dem Aufenthalt ihr Wissen über Möglichkeiten des E-Learnings zu vermitteln.


Ablauf:

  1. Interessierte Kandidat/innen sandten ihre Bewerbung an IOM.
  2. IOM glich die Expertise und die Erfahrungen der Kandidat/innen mit den Bedürfnissen der Organisationen in den Zielländern ab.
  3. Die Organisation im Zielland wählte in Zusammenarbeit mit der IOM den/die Kandidat/in aus.
  4. Der/die Kanditat/in kehrte über einen Zeitraum von zwei Monaten in das Zielland zurück und vermittelte ihre Expertise.
  5. Vor, während und nach ihrem Aufenthalt erhielt sie logistische und finanzielle Unterstützung.


Weiterführende Informationen über das Projekt finden Sie hier: www.tvrmidweb.org


Material
Migrant Stories