Raising Awareness on Unaccompanied Minors (UAMs)’ Rights in Europe by Targeting UAMs through an Info Campaign and Involving them in its Development (EUAM II)

Laufzeit: März 2009 – September 2010

Das Projekt zielte darauf ab, das Bewusstsein von unbegleiteten Minderjährigen für die ihnen zustehenden Rechte zu stärken. Während des Projektverlaufs aktualisierte IOM den im Rahmen des IOM/ARGO entstandenen Bericht “Best Practices and key recommendations in first reception, protection and treatment of unaccompanied minors”, und dokumentierte fortlaufend neue Ergebnisse und Empfehlungen betreffend der Ursachen einer möglichen Abkehr von unbegleiteten Minderjährigen von den ihnen zur Verfügung stehenden Aufnahmestrukturen. Das aktualisierte Handbuch wurde an politische EntscheidungsträgerInnen, StakeholderInnen und in dem Bereich tätige Personen verteilt. Zusätzlich wurde ein Film aufgenommen, der anhand von sechs fiktiven Geschichten die Rechte von unbegleiteten Minderjährigen veranschaulicht.

Die teilnehmenden Staaten waren Österreich, Belgien, Bulgarien, die Tschechische Republik, Polen und Rumänien.

Die im Rahmen dieses Projektes entstandene Publikation wurde insbesondere für den Gebrauch durch Regierungen, Behörden und öffentliche Institutionen welche im Bereich von Kinder, Migration und Flüchtling tätig sind, Strafverfolgungsbehörden, NROs und soziale Serviceeinrichtungen, internationale Organisationen, Experten, Forscher und politische Entscheidungsträger, erstellt.

Dieses Projekt wurde vom Programm „Grundrechte und Unionsbürgerschaft“ der Europäischen Union (2007) ko-finanziert.